Ficus benjamini und Hydrokultur

Frage

Ficus benjamini – Vor 4 Wochen habe ich einen ca. 1,50 m hohen Ficus benjamini von Erd- auf Hydrokultur umgestellt. Ich habe die Erde gründlich aus den Wurzeln ausgespült. Nun sieht der Ficus ziemlich traurig aus. Er verliert täglich ca. ein halbes Kehrblech voll frischer Blätter. Wie kann ich ihn eventuell noch retten?

Antwort

Das Umstellen von Erdpflanzen auf Hydrokultur ist äußerst problematisch und sollte vermieden werden. Einerseits muss die Erde möglichst sorgfältig entfernt werden. Andererseits werden, wenn dies sorgfältig geschieht, dadurch die Wurzeln erheblich beschädigt. Krankheitserreger können sich leicht etablieren. Außerdem benötigen die Pflanzen in Hydrokultur morphologisch gesehen andere Wurzeln, die sie erst neu bilden müssen.

Aus den angeführten Gründen empfehlen wir Erdpflanzen nicht in Hydrokultur, sondern in Seramis zu überführen. Was können Sie tun, um die Pflanze möglicherweise noch zu retten?

Auf Wasseranstau vorerst verzichten, bis sich das neue Wurzelsystem gebildet hat. Daran erkennbar, dass man die Pflanze zusammen mit dem Gefäß anheben kann. Dazu den Kulturtopf offen in einen Untersetzer stellen und nicht in das Umgefäß. Häufig genug auf Durchlauf wässern und überschüssiges Wasser abgießen. Und außerdem für Verdunstungsschutz sorgen, indem die Pflanze für 2–3 Wochen mit einer durchsichtigen Kunststofffolie überzogen wird. Nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen.